HI THERE

I'm Moritz. Thanks for visting my page and checking out my work. I love capturing people and get to know lovely and inspiring characters from all around the world. 

It doesn't matter if you're a musician, artist, actress/actor or just doing your nine to five job, if you want to have amazing portraits done by me feel free to send me a message right here or send an e-mail to info@moritzfuchs.com

I'm specialised in portrait photography and also got a lot experience in commercial and editorial work and in high end image retouching (e.g. beauty, architecture, living). Just ask for my portfolio of those fields if you're interested to collaborate and work with me. 

Feel free to stay up to date with my work and some behind the scenes stuff by following my Instagram down below.


moritzfuchs.jpg
 

 

AGB von Moritz Fuchs (ÔÇťFotografÔÇŁ - ) f├╝r die Erbringung von Fotografieleistungen

1. BEGRIFFSBESTIMMUNG, GELTUNGSBEREICH  

1.1 Diese Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen gelten f├╝r Moritz Fuchs (b├╝rgerlicher Name Moritz Meyer-Buck). Die Begriffe ÔÇ×Auftrag, Fotograf und AuftraggeberÔÇť sind im kaufm├Ąnnischen Sinn zu verstehen. ÔÇ×AuftragÔÇť bezeichnet das Vertragsverh├Ąltnis ohne R├╝cksicht auf den jeweiligen Vertragstyp, ÔÇ×FotografÔÇť denjenigen, der die Hauptleistung schuldet, ÔÇ×AuftraggeberÔÇť denjenigen, der die Hauptleistung zu erhalten und die Verg├╝tung zu zahlen hat.  

1.2. Abweichende Gesch├Ąftsbedingungen des Auftraggebers haben nur G├╝ltigkeit, soweit Moritz Fuchs sie schriftlich anerkannt hat.  

1.3. Die von Moritz Fuchs durchgef├╝hrten Auftr├Ąge werden nur zu den nachstehend aufgef├╝hrten Bedingungen abgewickelt. Der Auftraggeber erkennt diese Bedingungen f├╝r den vorliegenden Auftrag und zugleich f├╝r alle zus├Ątzlichen und zuk├╝nftigen Gesch├Ąfte mit dem Moritz Fuchs an.  

2. TERMINE, LIEFERFRISTEN  

2.1. Termine und Lieferfristen sind grunds├Ątzlich unverbindliche Orientierungshilfen. Dies gilt nicht, wenn Termine ausdr├╝cklich schriftlich als fix vereinbart sind.  

2.2. Moritz Fuchs haftet nicht f├╝r Lieferverz├Âgerungen, die darauf beruhen, dass der Auftraggeber erforderliche Mitwirkungspflichten unterl├Ąsst.  

2.3. Kommt der Auftraggeber in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft sonstige Mitwirkungspflichten, so ist Moritz Fuchs berechtigt, den insoweit entstehenden Schaden, einschlie├člich etwaiger Mehraufwendungen, ersetzt zu verlangen. Weitergehende Anspr├╝che bleiben vorbehalten.  

3. LEISTUNGSUMFANG, VERG├ťTUNG  

3.1. Es gilt nur das vereinbart, was in den Auftragsbest├Ątigungen enthalten ist und zuvor bei der Auftragserteilung besprochen wurde. Mehrkosten durch Erweiterung des urspr├╝nglichen Auftrags werden zus├Ątzlich in Rechnung gestellt. Durch den Auftrag anfallende Nebenkosten (z.B. Material- und Laborkosten, Requisiten, Modellhonorare, Reisekosten, Spesen etc.) sind vom Auftraggeber zu tragen.  

3.2. Soweit Moritz Fuchs aufgrund ausdr├╝cklicher Vereinbarung mit dem Auftraggeber ausnahmsweise im eigenen Namen und auf eigene Rechnung erteilt, werden s├Ąmtliche anfallenden Fremdkosten von Moritz Fuchs an den Auftraggeber weiterberechnet. Bei Nebenkosten (z.B. Material- und Laborkosten, Requisiten, Modellhonorare, Reisekosten, Spesen etc.) ab einem voraussichtlichen Wert von 50,00ÔéČ netto wird als sofort f├Ąllige Vorauszahlungen bis zur H├Âhe des Brutto-Auftragswerts f├Ąllig nach Auftragserteilung.  

4. URHEBERRECHTLICHE NUTZUNGSRECHTE / LEISTUNGSSCHUTZRECHTE  

4.1. Moritz Fuchs ist der alleinige Inhaber aller urheberrechtlichen Nutzungsrechte an dem Werk. Dem Auftraggeber werden urheberrechtliche Nutzungsrechte ausschlie├člich zu dem vertraglich vereinbarten Zweck einger├Ąumt. Ohne ausdr├╝ckliche Zustimmung des Moritz Fuchs d├╝rfen diese Nutzungsrechte weder ganz, noch teilweise an Dritte ├╝bertragen werden. Insbesondere erwirbt der Auftraggeber kein Eigentum an dem ├╝berreichten Fotomaterial. Die sich aus dem Vertrag ergebende Nutzung ist durch das Honorar abgedeckt. Eine weitergehende Nutzung bedarf der ausdr├╝cklichen schriftlichen Zustimmung und ist gesondert zu entgelten. W├Ąhrungsschwankungen tr├Ągt der Auftraggeber. Der Auftraggeber wird nach Ver├Âffentlichung Belegst├╝cke zur Verf├╝gung stellen.  

4.2. Digitale Daten, die zur Herstellung des fertigen Bildwerkes verwendet werden, z.B. 3D-Daten sowie Texture-Maps der jeweiligen Objekte und Sets, und  s├Ąmtliche Rechte an diesen digitalen Daten werden dem Auftraggeber nicht zur Verf├╝gung gestellt bzw. einger├Ąumt, sondern verbleiben ausschlie├člich bei Moritz Fuchs.  

4.3. Alle nach diesem Vertrag an den Auftraggeber zu ├╝bertragenden Rechte verbleiben bis zur vollst├Ąndigen Zahlung bei Moritz Fuchs. Erst nach vollst├Ąndiger Zahlung der vereinbarten Honorare darf der Auftraggeber die Nutzungsrechte ohne Zustimmung von Moritz Fuchs selbst im vertraglichen Umfang nutzen.  

4.4. Moritz Fuchs hat Anspruch darauf, bei der Verwendung seines Werkes als Urheber benannt zu werden. Ferner ist der K├╝nstler berechtigt, die von ihm hergestellten Fotografien zum Zwecke der Eigenwerbung zu verwenden.  

4.5. Jede Art von Vervielf├Ąltigung, Reproduktion, Ver├Ąnderung, Bearbeitung, ├Âffentlicher Wiedergabe, Umgestaltung zur Reproduktion auf andere Bildtr├Ąger etc. bedarf, soweit sie nicht von der vertraglich vereinbarten Nutzung gedeckt ist, der ausdr├╝cklichen schriftlichen Zustimmung von Moritz Fuchs. Insbesondere ist der Auftraggeber nicht berechtigt, das Werk zu scannen und/oder digital auch in Teilen, zu speichern, zu bearbeiten, umzugestalten, zu vervielf├Ąltigen, zur Herstellung neuer digitaler Bilder zu verwenden bzw. auf andere Medien und Bildtr├Ąger zu ├╝bertragen.  

4.6. Bei unberechtigter Verwendung, Weitergabe sowie sonstiger nicht vereinbarter Nutzung wird vorbehaltlich weiterer Schadensersatzanspr├╝che ein Mindesthonorar des f├╝nffachen vereinbarten Nutzungshonorars f├Ąllig.  

4.7. Bei Nichtnennung von Moritz Fuchs als Urheber bei redaktioneller Nutzung kann ein Aufschlag von 100% auf das vereinbarte Honorar berechnet werden.  

4.8. Das Recht zur Ver├Âffentlichung von Fotografien auf denen sich Personen befinden, wird erst nach ausdr├╝cklicher Zustimmung der abgebildeten Personen auf den Auftraggeber ├╝bertragen.  

5. DATENLIEFERUNG, DATENSICHERUNG  

5.1. Die Gefahr f├╝r den zuf├Ąlligen Untergang und Besch├Ądigung des Bildmaterials geht auf den Auftraggeber ├╝ber, sobald das zu liefernde Material an die den  Transport ausf├╝hrende Person ├╝bergeben worden ist. Dies gilt auch, wenn Moritz Fuchs selbst den Transport ausf├╝hrt. Der Transport wird von Moritz Fuchs nur auf ausdr├╝cklichen Wunsch des Auftraggebers und auf dessen Kosten versichert.  

5. HAFTUNG, GEW├äHRLEISTUNG  

5.1. Schadensersatzanspr├╝che gegen Moritz Fuchs sind nur bei grob fahrl├Ąssigen und vors├Ątzlichem Handeln m├Âglich, allerdings der H├Âhe nach begrenzt auf die H├Âhe des vereinbarten Honorars. F├╝r Fotomodell-Kosten, Reisespesen etc. haftet Moritz Fuchs nicht. Die Geltendmachung eines mittelbaren  Schadens ist ausgeschlossen. Geht das Werk beiMoritz Fuchs unter, ohne dass er dies zu vertreten hat, so ber├╝hrt dies nicht seinen Honoraranspruch.  

5.2. Die an Moritz Fuchs ├╝bergebenen Gegenst├Ąnde sind vom Auftraggeber gegen Besch├Ądigung, Verlust, Diebstahl etc. zu versichern; Moritz Fuchs kann hierf├╝r keine Haftung ├╝bernehmen.  

5.3. Moritz Fuchs haftet bei Vorsatz und grober Fahrl├Ąssigkeit nach den gesetzlichen Vorschriften. Die Haftung f├╝r M├Ąngelgew├Ąhrleistungsanspr├╝che ist jedoch auf 12 Monate ab Ablieferung begrenzt.  

5.4. Bei leichter Fahrl├Ąssigkeit haften Moritz Fuchs sowie ihre Erf├╝llungs- und Verrichtungsgehilfen nur, wenn eine wesentliche Vertragspflicht (Kardinalspflicht) verletzt wird oder ein Fall des Verzugs oder der Unm├Âglichkeit vorliegt.  

5.5. Im Fall einer Haftung aus leichter Fahrl├Ąssigkeit wird diese Haftung von Moritz Fuchs sowie ihrer Erf├╝llungs- und Verrichtungsgehilfen wegen Pflichtverletzung und aus unerlaubter Handlung sowie f├╝r Anspr├╝che auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen auf solche Sch├Ąden begrenzt, die vorhersehbar bzw. typisch sind.  

5.6. Die vorgenannten Haftungsbeschr├Ąnkungen sowie die verk├╝rzte Gew├Ąhrleistungspflicht gelten nicht f├╝r das Fehlen zugesicherter Eigenschaften, f├╝r F├Ąlle von Arglist, f├╝r Verletzungen des Lebens, des K├Ârpers oder der Gesundheit, f├╝r Rechtsm├Ąngel sowie bei Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.  

5.7. Wegen unverschuldeter Irrt├╝mer und Druck- oder ├ťbermittlungsfehlern, welche Moritz Fuchs zur Anfechtung berechtigen, kann der Auftraggeber Schadensersatz als Folge der Anfechtung nicht geltend machen.  

6.ABNAHME, M├äNGELR├ťGEN, GEW├äHRLEISTUNG  

6.1. Schuldet Moritz Fuchs einen bestimmten Arbeitserfolg, d. h. ein individualisierbares Werk (z. B. Foto), ist der Auftraggeber zur Abnahme verpflichtet. Die Abnahme gilt als erfolgt, wenn sie nicht innerhalb von 7 Tagen nach Ablieferung erkl├Ąrt oder verweigert wird, vorausgesetzt, das Arbeitsergebnis entspricht im Wesentlichen den Vereinbarungen. Bestehen wesentliche Abweichungen, wird Moritz Fuchs diese Abweichungen in angemessener Frist beseitigen und das Arbeitsergebnis erneut zur Abnahme vorlegen. Die Abnahme gilt sp├Ątestens mit der Zahlung oder Nutzung des Werks als erfolgt.  

6.2. M├Ąngelr├╝gen m├╝ssen umgehend nach erhalt des Materials schriftlich erfolgen. Nach Ablauf der Frist von drei Werktagen gilt das Werk in Bezug auf offene M├Ąngel als vertragsgem├Ą├č und m├Ąngelfrei angenommen. M├Âgliche Schadensersatzanspr├╝che des Auftraggebers gegen den Fotografen verj├Ąhren in sechs Monaten. Die Verj├Ąhrungsfrist beginnt mit der Lieferung der erstellten Werke.  

6.3. Der Auftraggeber bzw. ein von ihm Bevollm├Ąchtigter ist verpflichtet, w├Ąhrend des Shootings anwesend zu sein und seine Zustimmung zu der gestalterischen Auffassung von Moritz Fuchs zu geben. Sofern weder der Auftraggeber selbst, noch ein Bevollm├Ąchtigter bei dem Shooting anwesend ist, kann die k├╝nstlerische Gestaltung des Werkes nicht zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt vom Auftraggeber abgelehnt werden. In einem solchen Fall ist jede neue Erstellung von Fotografien gesondert zu honorieren.  

6.4 Sofern der Auftraggeber die Verwendung bestimmter Requisiten und/ oder die Abbildung bestimmter ├ľrtlichkeiten (Geb├Ąude, Kunstwerke etc.) von dem Auftragnehmer im Rahmen der zu erstellenden k├╝nstlerischen Werke w├╝nscht, stellt der Auftraggeber den Auftragnehmer von m├Âglichen Anspr├╝chen Dritter, die diese im Zusammenhang mit der Verwendung und Abbildung gegen├╝ber Moritz Fuchs erheben, frei. Hierzu z├Ąhlen auch die Kosten der angemessenen Rechtsverteidigung.  

7. RECHNUNG, PREIS, ZAHLUNG, ZAHLUNGSBEDINGUNGEN  

7.1 Wird ein Auftrag aus Gr├╝nden, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, nicht ausgef├╝hrt, kann er ein Ausfallhonorar in H├Âhe von 50% des vereinbarten  Honorars berechnen, ohne dass es eines Schadensnachweises bedarf. Wird ein bereits begonnener Auftrag nicht fertig gestellt, ohne dass dies Moritz Fuchs zu vertreten hat, so steht ihm das volle Honorar zu. Als begonnen gilt ein Auftrag, wenn Moritz Fuchs mit der Ausf├╝hrung seiner vertraglich geschuldeten Leistung angefangen hat. Wird die f├╝r die Durchf├╝hrung des Auftrages vorgesehene Zeit aus Gr├╝nden ├╝berschritten oder verschoben bzw.  aus Gr├╝nden wiederholt, die nicht von Moritz Fuchs zu vertreten sind, z.B. bei nachtr├Ąglich abweichenden W├╝nschen vom Briefing, schlechtem Wetter, nicht  rechtzeitiger Bereitstellung von Produkten, Fehlern im Labor, Nichterscheinen der Fotomodelle, Reisegep├Ąckverlust etc., erh├Âht sich das Honorar im Verh├Ąltnis zu dem urspr├╝nglich vereinbarten Honorar. Die Nebenkosten erh├Âhen sich in diesem Falle nach Aufwand.  

7.2. Beiden Vertragspartnern bleibt vorbehalten, den Nachweis zu f├╝hren, ein h├Âherer bzw. geringerer oder gar kein Schaden sei entstanden. Mit der Bezahlung eines Schadensersatzanspruchs oder durch die Zahlung sonstiger Kosten und Geb├╝hren erwirbt der Auftraggeber keine Eigentums- oder Nutzungsrechte an den Fotografien.  

7.3. Moritz Fuchs stellt seine Leistungen sofort nach Erbringung in Rechnung.  

7.4. Soweit keine anderen Zahlungsbedingungen vereinbart sind, erfolgt die Zahlung innerhalb von 10 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug.   

7.5. Der Auftraggeber darf gegen Verg├╝tungsforderungen der Agentur nur mit unbestrittenen oder rechtskr├Ąftig festgestellten Forderungen aufrechnen.  Der Auftraggeber kann ein Zur├╝ckbehaltungsrecht nur in den F├Ąllen unbestrittener oder rechtskr├Ąftig festgestellter Anspr├╝che geltend machen.  

8. SCHLUSSBESTIMMUNGEN  

8.1. Die Unwirksamkeit einzelner Bedingungen ber├╝hrt die Wirksamkeit der ├╝brigen nicht. Die beanstandete Bedingung ist durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der urspr├╝nglichen m├Âglichst nahe kommt.   

8.2. Anwendbar ist nur das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des deutschen Internationalen Privatrechts.